Mit den Herbstmonaten kommt auf den Menschen auch langsam die kalte Jahreszeit zu. Es fängt an zu regnen, zu schneien und die Temperaturen sinken mit der Zeit unter den Gefrierpunkt.

Der Mensch kann sich mit einigen Tipps und Tricks gegen die Kälte und vor allem gegen das Frieren schützen – dieser Artikel erklärt, was dagegen im Winter getan werden kann.

Die richtige Kleidung und viele Schichten

Wer außen nicht frieren möchte, sollte sich richtig für die Witterung kleiden. Bei Schnee und Regen sind wasserfeste Schuhe und eine wasserfeste und idealerweise regenabweisende Jacke auf jeden Fall ein Muss – denn wer nicht nass wird, friert in der Regel auch nicht. Ebenfalls ist es sehr empfehlenswert, sich in mehreren dünnen Schichten zu kleiden, z. B. mehrere T-Shirts unter einem Pulli, danach eine Winterjacke. Damit wird die Wärme deutlich besser unter der Kleidung gespeichert und kann auch nicht nach Außen entweichen. Ebenfalls notwendig für den Winter sind Mütze, Schal und Handschuhe, sie schützen dabei nicht nur gegen den Frost, sondern tragen ebenfalls zum Outfit und zum Stil der Person bei.

Warme Getränke

Eine Wärme von Innen tut dem Körper grundsätzlich in jeder Jahreszeit gut. Im Winter können Sie warme Getränke wie Tee oder Kaffee zu sich nehmen, um dem Körper von innen Wärme zuzuführen. Die Getränke selbst können in Thermoskannen mitgenommen werden und bleiben relativ lange warm.

Immer in Bewegung bleiben

Ein weiterer Tipp gegen das Frieren im Winter ist eine dauerhafte Bewegung. Wer in Bewegung bleibt, hält seinen Körper durch den hohen Durchfluss von Blut warm und sorgt für einen gesunden und stabilen Kreislauf. In der Kälte sollten Sie daher nicht auf einem Fleck stehen bleiben, sondern sich dauerhaft bewegen. Dies ist z. B. dann sinnvoll, wenn sie in der Kälte warten müssen, dann ist es hilfreich, auf und abzulaufen, um die Durchblutung zu fördern.

Zu Hause richtig wärmen

Auch im eigenen Zuhause kann es durchaus kalt werden, auch dann, wenn die Heizungen auf Hochtouren laufen. Sollten Sie auch unter der Decke noch frieren, so eignen sich Wärmflaschen oder ein Körnerkissen ideal, um den Körper aufzuheizen. Beide Utensilien können relativ schnell in der Mikrowelle erwärmt werden und speichern die Wärme dabei für fast eine ganze Stunde. In sehr kurzer Zeit erwärmen sie z. B. Füße oder Hände und sorgen für ein angenehmes Klima unter der Decke.

Weiterhin können auch Heizdecken verwendet werden, diese arbeiten mit Strom und wärmen dadurch nochmal zusätzlich.

Für Unterwegs eignen sich auch sogenannte Taschenwärmer. Diese werden meist in heißem Wasser gekocht und können dann durch den Knick eines Plättchens aktiviert werden. Sie strahlen für rund 20 Minuten Wärme ab und helfen damit gegen das Frieren unterwegs.

Die richtige Ernährung

Auch mit einer richtigen Ernährung können Sie sich gegen das Frieren schützen und dabei auch die Abwehrkräfte im Winter gegen verschiedene Krankheiten und Viren steigern. Der Körper erzeugt z. B. Wärme beim Verdauen von Chili, sodass Scharfes und Würziges ebenfalls für eine wohlige Wärme sorgen kann.

Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und gesunden Fetten sorgt für eine gute Körperwärme, auf Fast-Food sollte idealerweise verzichtet werden.

Bewertung: 0 / 5. Bewertungen: 0

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Lukas Ebersbach
Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Winter-Produkte und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here